Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an verschiedenen Theaterstücke vom Schul- bis zum Profitheater.

Kataloge

Unser Gesamtkatalog ist als PDF erhältlich.
Oder Sie suchen nach Stücken in unserem Onlinekatalog.

Beratung und Auswahlsendungen

In unserem Verlagsprogramm führen wir an die 6000 Theaterstücke. Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl eines passenden Stücks. Hierzu können Sie mit uns einen Termin für eine Beratung im Verlag vereinbaren, oder mit Hilfe des Formulars unter Bestellung eine Auswahlsendung bestellen.

 
 
 

Molière

Der Mönschefind (Le Misanthrope)

Komödie i füf Akte i Värsform

Bärndüütsch vom Laurenz Suter

Besetzung 3 D / 8 H
Bild: Salon


Der Idealist und „Menschenfeind“ Alceste will ohne Heuchelei leben. Als Adeliger zelebriert er seine Unabhängigkeit und weigert sich, Kompromisse mit der Wahrhaftigkeit zu machen. Auf seinen Freund Philinte, der ihn zur Mässigung und einer gewissen Anpassung auffordert, will Alceste nicht hören. So zieht er sich auch gleich die Feindschaft Orontes zu, weil er dessen schlechtes Gedicht verreisst. Seine Beziehung zu Célimène, einer jungen koketten Witwe, die seine Neigung zuerst nicht unerwidert lässt, wird bitter und gallig. Denn Célimène geniesst die Geselligkeit in ihrer adeligen Umgebung und liebt es, mit vielen Männern zu kokettieren. Skandalös! Als ein Brief von ihr auftaucht, in dem sie mehrere ihrer Verehrer – darunter auch Alceste – verspottet, wenden sich alle ausser Alceste von ihr ab. Dieser bietet ihr an, sich mit ihm aus der Gesellschaft auf eines seiner Landgüter zurückziehen. Doch Célimène lehnt ab – sie fühlt sich zu jung und will nicht auf die Gesellschaft verzichten. So will Alceste am Ende allein gehen. Ob sein Freund Philinte ihn von diesem Plan abbringen kann, bleibt offen.

Leseprobe

Molière

Dr Suurnibel (Le Misanthrope)

Komödie i füf Akte i Prosa

Bärndüütsch vom Laurenz Suter


Besetzung: 3 D / 8 H
Bild: Salon


Der Idealist und „Menschenfeind“ Alceste will ohne Heuchelei leben. Als Adeliger zelebriert er seine Unabhängigkeit und weigert sich, Kompromisse mit der Wahrhaftigkeit zu machen. Auf seinen Freund Philinte, der ihn zur Mässigung und einer gewissen Anpassung auffordert, will Alceste nicht hören. So zieht er sich auch gleich die Feindschaft Orontes zu, weil er dessen schlechtes Gedicht verreisst. Seine Beziehung zu Célimène, einer jungen koketten Witwe, die seine Neigung zuerst nicht unerwidert lässt, wird bitter und gallig. Denn Célimène geniesst die Geselligkeit in ihrer adeligen Umgebung und liebt es, mit vielen Männern zu kokettieren. Skandalös! Als ein Brief von ihr auftaucht, in dem sie mehrere ihrer Verehrer – darunter auch Alceste – verspottet, wenden sich alle ausser Alceste von ihr ab. Dieser bietet ihr an, sich mit ihm aus der Gesellschaft auf eines seiner Landgüter zurückziehen. Doch Célimène lehnt ab – sie fühlt sich zu jung und will nicht auf die Gesellschaft verzichten. So will Alceste am Ende allein gehen. Ob sein Freund Philinte ihn von diesem Plan abbringen kann, bleibt offen.

Leseprobe

Marianne Pfister

Rosen für Madame

eine französische Komödie

Besetzung 4D / 6H
Bild Wohnzimmer

Charles-Henri Maurignac lebt mit seiner um mehrere Jahre jüngeren und temperamentvollen Frau Amandine und seiner ledigen Schwester Fanny in einem grossen Haus. Traditionsgemäss lädt er jeden Mittwoch Freunde, Kollegen oder manchmal Klienten zum Abendessen ein. Einer der Gäste verliebt sich in die charmante Hausfrau und es folgen Verwechslungen, Missverständnisse und Eskapaden. Charles-Henri selbst wird auch nicht davor verschont. Am Schluss wird der Hausherr aber wieder vernünftig.

Leseprobe

 

Tom Müller

Ein Herz für Gaukler

Eine Komödie und Liebeserklärung an das Theater

Besetzung 5 D / 4 H
Bild: Zimmer


Eine Gruppe ehemaliger Schauspieler, Tänzer und Sänger „Gaukler“ eben – findet Unterkunft und Wohnung in einem grossen, alten Pfarrhaus. Das Heim wurde von Baltus von Pfumpfenstengel, Träger des Ifflandringes, als Stiftung gegründet. Der Ring ist bis heute verschollen und eine Verfügung bezüglich des "Erben" wurde nie gefunden. Ein gemeinsamer Gedanke verbindet diese Gruppe: „Wo ist der Iffland-Ring“? Wer wäre wohl der derzeitige berechtigte Träger? Die Gaukler leben ihr beschauliches Leben, spielen häufig noch die früheren Bühnenrollen, feiern Feste und haben eigenwillige Tricks, den Ring zu suchen. Rosa, die Lebensgefährtin des verstorbenen Ringträgers und ihre Tochter Catherine könnten Näheres über den Ring wissen. Nach einigen Intrigen und Wirrungen und handfesten Auseinandersetzungen kommt Catherine zu ihrem Hugo und auch der wieder gefundene Ifflandring findet einen passenden Finger.

Leseprobe

Hape Köhli

Tequila Sunrise

Ein komödiantisches Spektakel um Liebi, Tod und Vergäbig
frei nach der Idee vo «once upon a scoundrel»

Besetzung: 10 D / 6 H / Sta
Bild: Andeutungsbühne

Don Carlos, ein mächtiger Grossgrundbesitzer, lässt ein Dorf nach seiner Pfeife tanzen. Weil er in die viel jüngere Dorfschönheit Alicia, die den attraktiven Luis liebt, verliebt ist, bringt er diesen ins Gefängnis und übt Druck auf die Familie und die Dorfgemeinschaft aus. Da endlich regt sich Widerstand. Die Tierärztin bringt den Tyrannen dazu, dass er glaubt, eine unheilbare Krankheit habe ihn befallen. Ein starkes Schlafmittel, das ihm verabreicht wird, gibt der Bevölkerung die Möglichkeit, die Beerdigung von Don Carlos eindrücklich in Szene zu setzen. Als dieser im Sarg erwacht und heraussteigt, glaubt er, er sei ein Geist und erlebt einige schreckliche Stunden, in denen er im Nachthemd durch das Dorf wandert und hören muss, was man wirklich über ihn denkt.

 

Leseprobe

TVE auf Facebook

NEWS

 
 
 

Newsletter TVE 11/17

 
   

Liebe Theatralikerinnen und Theatraliker

Ausgelernt hat man scheint's nie, sagte mal einer. Deshalb führt der teaterverlag elgg ein zünftiges Angebot an Literatur rund ums Theater. Sei es für Regie, Licht- und Tontechnik, Schminken, Schauspiel, Sprechtechnik, Improvisations- oder Schultheater, unsere Bücher bieten Ihnen gäbige Werkzeuge, um sich in diesen Bereichen weiterzuentwickeln. 

   
   

 Zum Beispiel:

   
   

 

 

 

Bühne u. Beleuchtung

b_151_214_16777215_00_media_com_acymailing_upload_ts_bhne_und_beleuchtung.jpg

   
 
 

Improvisation

b_151_239_16777215_00_media_com_acymailing_upload_improvisation.jpg

 

   
   

 

Schnöiggen Sie doch in unserem digitalen Bücherkorb oder nehmen sie sonst Kontakt mit uns auf.

 

Ihr Anruf würde uns freuen!

Ihr teaterverlag elgg Team

 

information [AT] theaterverlage [PUNKT] ch